Choose your region
Kontakt | Österreich
Menu

Trinkwasser für die Bevölkerung im südlichen Weinviertel mit Aqualine aus PE 100-RC

Im Herbst 2017 wurde von der EVN Wasser GesmbH beschlossen die Wasserversorgung des südlichen Weinviertels zu erweitern. Konkret soll die Marktgemeinde Leopoldsdorf im Weinviertel an das überregionale Versorgungssystem der EVN Wasser GesmbH angeschlossen werden. Die rund 7,5 km lange Transportleitung beginnt im bestehenden Leitungssytem der EVN Wasser bei Franzensdorf und wurde über die KG. Leopoldsdorf im Marchfelde bis zur KG. Breitstetten verlegt. Neben einer Sonderanfertigung der AQUALINE RC-Rohre von Pipelife war auch der Transport dieser zum Ort des Einsatzes in diesem Projekt ganz besonders.

 

Wasserversorgung in Rekordzeit


Das Projekt wurde im Jahr 2018 durch den Generalunternehmer der EVN Wasser GesmbH der Firma Dipl. Ing. A. Winkler & Co Bau Ges. m.b.H. Hoch und Tiefbau von Juni bis September umgesetzt Mit einem Außendurchmesser von 355 mm und der Druckstufe 10 bar waren die ersten technischen Anforderungen an das zu produzierende AQUALINE RC-Rohr klar. Die vorgegebene Zeitspanne von nur drei Monaten war in dem Projekt wohl der wichtigste Faktor. Für die Produktion und Verlegung der Leitung mit einer Gesamtlänge von 7.560 Metern sind drei Monate eine sehr kurze Zeit. Um schnellstmöglich einen erfolgreichen Abschluss des Projektes gewährleisten zu können, musste zu spezielleren Mitteln gegriffen werden.

Eine Meisterleistung in jeder Hinsicht


Nach Abstimmung mit dem Generalunternehmer hat man sich darauf geeinigt, dass 90 % der benötigten AQUALINE RC-Rohre in 18 Meter Stangen produziert werden. Diese Länge der Rohre entspricht nicht dem Standardmaß der Produktion, Warum gerade 18 Meter als passende Länge gewählt wurde? Dies war die größtmögliche Länge, ohne einen Sondertransport durchzuführen, also ohne Straßen sperren zu müssen, die realisiert werden konnte.

Es galt somit, nicht nur die optimale Länge für die Verarbeitung, sondern auch für den Transport zu bedenken, damit das Projekt auch tatsächlich in der Kürze der Zeit kostenoptimiert abgewickelt werden konnte.

 

Aber auch die Produktion von 18 Meter Stangen in der Materialausführung RC (wie in der Ausschreibung verlautbart) konnte am schnellsten umgesetzt werden. Das trinkwassertaugliche Mediumrohr hat alle positiven Eigenschaften des PE 100 Rohres (Flexibilität, chemische Beständigkeit Abriebfestigkeit, uvm) und zeichnet sich zusätzlich durch die hohe Resistenz gegenüber langsamen Risswachstum aus sowie Widerstandsfähigkeit gegenüber Punktlasten. Somit konnte Pipelife nicht nur der zeitlichen Kundenanforderung folgen sondern auch die Produktion in kurzer Zeit und gewohnt hoher Qualität abschließen.

 

Nach der Fertigstellung im Werk Wr. Neudorf wurden insgesamt 14 LKW's mit einem gesamten Ladegewicht von 169 Tonnen Rohre zu der Großbaustelle bedarfsgerecht von unserem erfahrenen Logistikpartner Trost GmbH geliefert. Vor Ort wurden die angelieferten AQUALINE RC-Rohre durch die die Firma Dipl. Ing. A. Winkler & Co Bau Ges. m.b.H. Hoch und Tiefbau fachgerecht und vor allem zeitgerecht verlegt.

 

Für die Verbindung der einzelnen AQUALINE RC-Rohre hatte die Firma Georg Fischer eine Stumpfschweißmaschine zur Verfügung gestellt. Zusätzlich wurde den Verlegern eine Einschulung von Herrn Scheibelberger der Firma Georg Fischer an der Maschine mit dem Material ermöglicht um die rasche, fehlerfreie Verarbeitung der Sonderanfertigungen zu garantieren.

Abladung der ersten 18 Meter langen Rohre neben der L5 zwischen Raasdorf und Leopoldsdorf
Abladung der ersten 18 Meter langen Rohre neben der L5 zwischen Raasdorf und Leopoldsdorf
Verladung von Firma Trost am Pipelife Firmengelände
Verladung von Firma Trost am Pipelife Firmengelände
Schulung an der Stumpfschweißmaschine von Georg Fischer
Schulung an der Stumpfschweißmaschine von Georg Fischer