Choose your region
Kontakt | Österreich
Menu

Einmalige Chance rasch genutzt

Mitverlegung von LWL- und Mikrorohren

Die Gratkorner Papierfabrik Sappi wird zukünftig industrielle Abwärme in das Fernwärmenetz von Graz einspeisen.

Dafür wird derzeit eine elf Kilometer lange Leitung von Gratkorn nach Graz verlegt. Kurzfristig wurde entschieden, mit der Fernwärmeleitung auch LWL Leerverrohrungen sowie ein Mikrorohrnetz zu verlegen.

Pipelife Austria reagierte rasch und bekam so den Zuschlag für die Lieferung
dieser Kabelschutzsysteme.

15% des Fernwärmeaufkommens von Graz abgedeckt

Die Sappi Austria Produktions GmbH & Co KG wird ab der kommenden Wintersaison rund 150.000 Megawattstunden in das Fernwärmenetz von Graz einspeisen. Das entspricht etwa 15% des Fernwärmeaufkommens der steirischen Landeshauptstadt. Baubeginn war im Juni 2016, die Fertigstellung ist für Mai 2017 geplant.

Die dazu erforderliche Fernwärmeleitung ist elf Kilometer lang und führt zunächst entlang der Bundesstraße, dann parallel zum Radweg. Errichtet wird sie von der Bioenergie Fernwärme BWS GmbH in Köflach.


Mit LWL-Rohren und Mikrorohren für die Zukunft vorgesorgt

Bei der Verlegung der Fernwärmeleitung werden 29.000 Meter LWL-Schutzrohre in der Dimension 50 und 10.500 Meter Mikrorohrverband mitverlegt. Die Leitungen werden für mehrere Zwecke genutzt:

  • für die Regelung undSteuerung der Pumpenstation des Fernwärmenetzes
  • für den Daten- und Signalaustausch von Ampelanlagen in Gratkorn und Umgebung
  • in der Zukunft auch für die Nutzung digitaler Technologien wie Internet und TV

Kurzfristige Umsetzung und zuverlässige Abwicklung

Die Entscheidung, LWL-Rohre und einen Mikrorohrverband mit der Fernwärmeleitung mit zu verlegen, fiel sehr kurzfristig. Von der Entscheidung bis zur Verlegung der ersten Meter vergingen nur knapp drei Wochen. Ing. Marco Rebernig, der verantwortliche Projektleiter und Prokurist der Bioenergie Fernwärme BWS GmbH betont in diesem Zusammenhang die gute Zusammenarbeit mit Pipelife: „Die ganze Auftragsabwicklung durch Pipelife erfolgte schnell und unkompliziert, die Lieferungen waren immer pünktlich und auf unseren Baufortschritt abgestimmt. Wir sind mit der Kooperation sehr zufrieden und haben mit Pipelife einen äußerst kompetenten Ansprechpartner in vielen Belangen.“


Großrohre zum Schutz der Fernwärmeleitung bei Bach- und Wegquerungen

An mehreren Stellen quert die neue Fernwärmeleitung Bäche bzw. Wege. An diesen Stellen werden die Fernwärmerohre durch Großrohre aus Polypropylen (PP) in der Dimension DN800 geschützt.

144 Meter dieser Rohre (Baulänge 6 m) wurden ebenfalls von Pipelife Austria geliefert.

Die Großrohre sind für diesen Einsatz bestens geeignet, dank ihrer hohen Ringsteifigkeit (SN8) können sie auch bei geringen Überdeckungshöhen eingesetzt werden. Ihr geringes Gewicht erleichtert die Handhabung und Verlegung.


Mehr Infos finden Sie in der PIPELIFE AKTUELL Ausgabe 1/2017

Bei Weg- und Bachquerungen wird die Fernwäreleitung durch PP-Großrohre von Pipelife geschützt.
Bei Weg- und Bachquerungen wird die Fernwäreleitung durch PP-Großrohre von Pipelife geschützt.
Mikrorohre aus PE-HD sind in vielen Ausführungen erhältlich
Mikrorohre aus PE-HD sind in vielen Ausführungen erhältlich
Die einzelnen Röhrchen und Verbände können kundenspezifisch signiert werden.
Die einzelnen Röhrchen und Verbände können kundenspezifisch signiert werden.
Mikrorohr-Verbinder
Mikrorohr-Verbinder