Choose your region

Kontakt | Österreich
Menu

Grünmuldenstein im Praxiseinsatz

Das innovative Produkt sorgt für die Reinigung und Versickerung von Regenwasser

Bei der Errichtung des Parkplatzes für die neue Eurospar Filiale in Altenfelden (Oberösterreich) kam der Grünmuldenstein aus dem Programm von Pipelife Austria zum Einsatz. Das innovative Produkt sorgt zugleich für die Filterung und Versickerung des Regenwassers und spart dabei noch viel Platz, denn im Gegensatz zu herkömmlichen Grünmulden wird die Parkfläche selbst zur Versickerung genutzt.

 

Ein ökologisch wichtiger Beitrag

 

Durch Versickerungssysteme wird Regenwasser wieder dem natürlichen Wasserkreislauf zugeführt. Damit wird das Grundwasser angereichert und Kanalnetze sowie Kläranlagen werden entlastet. Der Einsatz von effizienten Versickerungssystemen ist ein wesentlicher Beitrag zum Hochwasserschutz. In vielen österreichischen Gemeinden ist die Versickerung von Regenwasser am Eigengrund bei der Errichtung von Neubauten behördlich vorgeschrieben.

 

Grünmuldenstein – die platzsparende Lösung

 

Der 30 cm hohe Grünmuldenstein (GMS) aus Polypropylen (PP) ermöglicht die Versickerung von Oberflächenwasser zum Beispiel auf Parkplätzen, bei Einkaufszentren und Wohnbauten, in Wohnstraßen sowie Park- & Ride-Anlagen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Grünmulden, die viel Platz benötigen, wird der Grünmuldenstein auf der Parkfläche selbst eingebaut und spart somit Platz. Das innovative Produkt punktet daher vor allem dort, wo wenig Platz für die Versickerung zur Verfügung steht (z.B. in Ballungsräumen).

 

Platzmangel war auch bei diesem Projekt ein wichtiger Faktor. An den Grund grenzen die Bundesstraße und eine Transportwasserleitung, es gab daher keine Flächen für herkömmliche Versickerungslösungen. Darüber hinaus überzeugte das einfache Stecksystem bereits bei der Planung.

 

Versickerung und Reinigung zugleich

 

Die leichten PP-Kunststoffelemente werden mit einem Erde-Sand-Gemisch befüllt und mit Rasen begrünt. Es entsteht eine sogenannte „belebte Bodenzone“, die das Wasser filtert, wodurch eine Vorreinigung im Regelfall nicht erforderlich ist. Höhe und Bauart des GMS entsprechen den Anforderungen der ÖNORM B 2506-1. D.h. der Grünmuldenstein sorgt zugleich für die Versickerung UND die Reinigung des Oberflächenwassers.

 

 

Die Systembestandteile

 

Der Grünmuldenstein aus Polypropylen besitzt die Abmessungen 39 x 19,5 x 30 cm und ist in zwei Ausführungen erhältlich

  • PKW-befahrbar, schwarz
  • LKW-befahrbar, grau

 

Ein Randstein ermöglicht den Abschluss zu anderen Flächen (z.B. Straßen) und gewährleistet, dass der Grünmuldenstein in der Bauphase nicht mit anderem Material (Kies, Asphalt, Beton) verunreinigt wird.

 

Am Parkplatz der Eurospar Filiale in Altenfelden wurden 1.520 Stk. PKW-befahrbare Grünmuldensteine verlegt. Den Abschluss zur asphaltierten Fläche bildeten 107 Stk. Randsteine. Insgesamt wurden 40 Parkplätze mit Grünmuldensteinen errichtet, wobei jeweils die Hälfte einer Parkfläche aus GMS besteht und die andere Hälfte asphaltiert wird.

 

Die Verlegung

 

Über dem Frostkoffer wurde bei der Verlegung eine 5 cm starke Splittschicht ausgebracht. Die Grünmuldensteine wurden durch einfaches Zusammenstecken direkt auf der Kiesschicht verlegt. Die nächsten Schritte sind die Befüllung mit Humus-Sand-Gemisch, Einschlämmen und ein nochmaliges Auffüllen. Danach kann die Mischrasensaat aufgebracht werden, diese Schritte waren bei der Verfassung des Projektberichts aber noch ausständig.

 

Der verantwortliche Bauleiter der Fa. Resch, DI (FH) Martin Stöttner, arbeitete zum ersten Mal mit dem Grünmuldenstein von Pipelife und äußerte sich sehr zufrieden mit der raschen Verlegung. „Die Elemente sind sehr leicht und einfach zu handhaben. Wir waren schon ziemlich unter Zeitdruck, weil die Asphaltierungsarbeiten knapp bevor standen. Aber die Verlegung ging rasch voran und so konnten wir unseren engen Zeitplan einhalten“, stellte der Bauleiter zufrieden fest.

 

Das Material wurde vom Pipelife Zentrallager in Krems direkt auf die Baustelle geliefert, der regional zuständige Mitarbeiter, Klaus Goldberger, sorgte für die Betreuung dieses Referenzprojektes vor Ort.

 

Der Grünmuldenstein ist KEIN Rasengitterstein

 

Rasengittersteine haben eine geringe Höhe und speichern viel weniger Wasser. Sie können die Kleinstlebewesen, welche zur Reinigung des Wassers erforderlich sind, nicht am Leben erhalten. Ohne Lebewesen findet keine Auflockerung mehr statt und die Fläche dichtet ab. Rasengittersteine stellen wegen der geringen Bauhöhe keine zulässige Vorreinigungsmaßnahme im Sinne der ÖNORM B 2506-1 dar und dürfen daher nicht zur Versickerung von Oberflächenwässern bei Lager-, Park- und Verkehrsflächen verwendet werden.

 

CO2-Abbau

 

Neben der Reinigung des Wassers durch die belebte Bodenzone wird mit dem Grünmuldenstein noch ein weiteres ökologisches Ziel erreicht. Pro m² und Jahr bindet das im GMS wachsende Gras 790 g CO2.

 

Das Gras muss bei regelmäßig befahrenen Flächen (wie in diesem Fall) nicht geschnitten werden und bleibt auf einer gleichmäßigen Länge. Nur sehr selten befahrene Flächen müssen gemäht werden.

 

gms
PKW-befahrbare GMS sorgen hier für die Reinigung und Versickerung des Regenwassers.
PKW-befahrbare GMS sorgen hier für die Reinigung und Versickerung des Regenwassers.
Randsteine bilden den Abschluss zur asphaltierten Fläche.
Randsteine bilden den Abschluss zur asphaltierten Fläche.
Die Kunststoffelemente sind dank ihres gerungen Gewichts einfach zu transportieren und zu verlegen.
Die Kunststoffelemente sind dank ihres gerungen Gewichts einfach zu transportieren und zu verlegen.
gmx.pkw