Choose your region
Kontakt | Österreich
Menu

Sammlung von Kunststoffrohren spart Energie und CO2

ÖAKR - Sammlung von Kunststoff-Rohrresten seit 26 Jahren

Der Österreichische Arbeitskreis Kunststoffrohr Recycling (ÖAKR) wurde im Jahr 1991 gegründet und besteht aktuell aus 15 Mitgliedsunternehmen. Pipelife Austria ist bereits seit der Gründung des ÖAKR Mitglied.

Die Mitglieder des ÖAKR betreiben ein freiwilliges, flächendeckendes Sammel- und Verwertungssystem für gebrauchte Rohre und Formstücke sowie für bei der Verlegung anfallende Rohrreste.

ÖAKR-Bilanz: 19.00 Tonnen CO2 eingespart

Seit Beginn der Tätigkeit des ÖAKR im Jahr 1991 bis 2016 konnten ca. 20.800 Tonnen Material gesammelt und einer umweltgerechten Verwertung zugeführt werden. Auf das Jahr 2016 entfielen 1.344 Tonnen.  Im Rahmen der Studie „Kunststoffrohr Recycling: Beiträge des ÖAKR zur Nachhaltigkeit 1991 – 2016“  berechnete die denkstatt GmbH die Einsparungen hinsichtlich CO2 und  Primärenergie. So konnten in diesem Zeitraum ca. 19.600 Tonnen CO2 vermieden werden, was ca. 92 Millionen PKW-Kilometern entspricht. Die Energieeinsparung von ca. 890.000 Gigajoule entspricht dem jährlichen Energieaufwand zur Warmwassererzeugung für ca. 340.000 Menschen. Mit der Sammelmenge von 1.344 Tonnen im Jahr 2016 konnten ca. 630 Tonnen CO2 und ca. 43.400 Gigajoule Energie eingespart werden.

Partner: Reststofftechnik GmbH

Als Systempartner des ÖAKR ist die Reststofftechnik GmbH für den praktischen Betrieb  -  Logistik und umweltgerechte Verwertung - verantwortlich. Das Unternehmen zählt zu den in Europa führenden Leitbetrieben im Bereich ressourcenschonender Abfallwirtschaft. Seit April 2017 hält die PDP Holding, die sich im Besitz von Peter Daniel Porsche befindet, 100% der Firmenanteile. Im Fokus steht aktuell die Weiterentwicklung der Recyclingtechnologien und Produktionsanlagen.

OeAKR-Recycling-Nutzen
Autoabgase
Die Einsparung entspricht dem CO2 Wert von 90 Mio PKW-Kilometern.